Pfarrei Oberolang

Pfarrei Maria Himmelfahrt in Oberolang dem Augustiner-Chorherrenstift Neustift inkorporiert

Geschichte

Einwohner: 726, Höhe: 1083 m ü. NN
Im 18. Jahrhundert war Oberolang der bevölkerungsreichste Teil von Olang. So sind die Bestrebungen verständlich, einen am Ort ansässigen Priester für die Seelsorge zu erhalten. Als die notwendigen Stiftungsbeiträge ausreichten, errichtete man die Expositur Oberolang. Kirchenrechtlich war der Expositus (lat. Ausgesetzter) Kooperator (Kaplan/Vikar) der Pfarrei Olang, der jedoch nicht im Pfarrhaus in Niederolang wohnte, sondern im neuen Widum in Oberolang. Die enge Bindung an die Pfarrei wurde 1936 durch die Erhebung zur Kuratie gelockert. Seit 1986 ist Oberolang eine selbständige Pfarrei.

Literatur: Gemeindeverwaltung Olang (Hrsg.), Olang. Eine Gemeinde im Wandel der Zeiten, 1984; 
 


Organe

 

 

 

Kontakt

H. Rüdiger Weinstrauch Can. Reg.
Pfarrer der Olanger Pfarreien
Widumweg 3, 39030 Olang
Tel. +39 0474 496254
E-Mail: olang(at)se-ora.org 
Bürostunde: in Oberolang - Dienstags von 9.00 bis 11.00 Uhr